Hallo Zusammen. In diesem Beitrag möchte ich ein paar Hintergründe zu den Bildern meiner Hündin Skadi aus 2018 mit euch teilen. Da ich nicht lange um den heißen Brei reden möchte, fange ich gleich damit an. :)

Zum Album: 'SKADI 2018'

SPARKLING EYES

SPARKLING EYES

Dieses Foto ist mir gar nicht so gut gelungen wie manch andere Fotos. Mir ist der Fokus 'verrutscht' und es ist auch allgemein ziemlich unscharf. Trotzdem musste ich 'SPARKLING EYES' unbedingt in dieses Album aufnehmen, da bei diesem Bild, wie es der Titel schon verrät, Skadis Augen richtig schön funkeln. Vielleicht ist das auch ziemlich subjektiv. Jetzt ist das Bild jedenfalls hier und du kannst dir deine eigene Meinung dazu bilden. :)

WAITING FOR THE MISTRESS

WAITING FOR THE MISTRESS

Das Bild 'WAITING FOR THE MISTRESS' habe ich bereits ausführlich in meinem Beitrag 'MONOCHROME 2018: Erstes Album auf der neuen Seite veröffentlicht' beschrieben. Schau doch auch dort einfach mal vorbei! :)

PERSPECTIVES

PERSPECTIVES

Skadi liegt besonders gerne flach bei uns auf dem Boden und schläft dort. Es ist ja nicht so, dass sie ein für sie riesiges Hundebett in unserem Wohnzimmer stehen hat... Jedenfalls kam mir an dem Tag der Einfall, dass ich auch einfach mal die Perspektive vertauschen könnte, um dem Foto etwas Spannung einzuverleiben. Ich hatte diesen Kniff zuvor bei einem anderen Fotografen auf Instagram gesehen und wollte das unbedingt nachmachen. Das Ergebnis ist, finde ich, ziemlich cool geworden.

BE AWAKE

BE AWAKE

Auf diesem Foto hat Skadi auf einem Spaziergang irgendetwas in weiter Ferne erspäht. Sie bleibt dann immer fest wie eine Statue stehen und beobachtet ganz genau was gerade ihre Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. Ich habe bei Portraitfotos von Skadi immer wieder Probleme sie ohne künstliche Lichtquelle richtig auszuleuchten, da sie ein schwarzes Fell hat. Oftmals gehen dabei einige Details verloren, da sie dunkler ist als ihre Umgebung. Ich achte dann vermehrt darauf, dass ich die Sonne im Rücken habe und nicht noch gegen das Licht fotografiere. In solchen Situationen eine künstliche Lichtquelle zu benutzen, um sie gleichmäßig auszuleuchten, ist einfach nicht praktikabel.

REFLECTIVE

REFLECTIVE

Dieses Foto ist aufgrund des tollen Bokeh eines meiner Favoriten aus 2018. Die Lichter, die durch das Blätterwerk der Bäume hindurchdringen, werden aufgrund der offenen Blende zu einer tollen Bokeh-Zeichnung. Dadurch erhält dieses Bild diesen modernen Portrait-Look! :)

IN MY EYES

IN MY EYES

Das Foto 'IN MY EYES' ist eine Makro-Aufnahme von Skadi's Auge. Die Besonderheit an diesem Bild ist für mich die Reflexion in ihrem Auge. In dieser sieht man mich, wie ich das Foto von ihr mache. Ebenfalls beeindruckend finde ich die Details in ihrem Fell.

WATCHFUL

WATCHFUL

Dieses Foto wollte ich ursprünglich gar nicht in dieses Album aufnehmen. Ich bin zufällig darauf gekommen eines meiner selbst erstellten Presets auf das Foto anzuwenden. Und et voilà: ohne Farbe ist das Bild doch ganz hübsch anzuschauen. Ohne die Ablenkung durch die unruhigen Farben im Hintergrund kommt der Kontrast in der Helligkeit zwischen Vorder- und Hintergrund besser zur Geltung.

WINTER FUN

WINTER FUN

Dieses Foto ist auf einer der wenigen Winterwanderungen in diesen Jahr entstanden. Besonders finde ich hier [nach meiner Skadi :) ] vor allem die Strukturen der Mauer im Hintergrund und den Kontrast zwischen dem Schnee und den anderen recht dunklen Bildelementen.

ROYAL DOG

ROYAL DOG

Dieses Foto ist über Weihnachten entstanden, als wir zu Besuch in Plauen waren. Ein bisschen majestätisch sieht Skadi in diesem Setting ja schon aus, oder? :)

Mein Fazit: SKADI 2018

Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, all diese Fotos zu machen. Das Fotografieren von Tieren ist mindestens genauso schwer wie das Fotografieren von Kindern. Beide, das Kind und das Tier, sind unberechenbar. Man kann zwar mit etwas Bestechung (z.B. Schokolade beim Kind und Wiener Würstchen beim Hund) und ein wenig Training erreichen, dass das Model still sitzt, eine Garantie auf die perfekte Pose hat man aber bei beiden nicht. So entstehen, eher zufällig, viele tolle Bilder. Wenn man dann ein Foto macht, das wirklich gut ist und einem gefällt, ist man umso glücklicher über das Ergebnis.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann schau doch mal auf meinem Instagram-Profil vorbei! Dort veröffentliche ich in regelmäßigen Abständen neue Fotos und du erfährst sofort von jedem neuen Artikel auf diesem Blog. In diesem Sinne: Bis bald!